Home » Uncategorized » 30 tage Challenge meine Erfahrung zum Programm

30 tage Challenge meine Erfahrung zum Programm

30 Tage Challenge 

30 tage Challenge

Die 30 Tage Challenge wie die meisten anderen Frauen auch, hegte auch ich seit langem den Wunsch, an Gewicht zu verlieren und gleichzeitig meinen Körper zu straffen. Allerdings blicke auch ich auf einen langen Weg, gepflastert mit etlichen Diäten und Sportprogrammen zurück, die alle mehr oder weniger ihre gewünschte Wirkung verfehlt haben.
 

Natürlich hat mich das immer weiter demotiviert, da ich mir selbst die Schuld an meinem Misserfolg gab. Irgendwann habe ich beschlossen, dass es so nicht mehr weiter gehen kann. So fing ich an nach einer Alternative zu suchen, die es wieder schaffen würde, die nötige Motivation in mir zu wecken.
Zu meiner Person sollte ich sagen, dass ich Anfang Dreißig und voll berufstätig bin. Ich liebe meinen Job in der Medien- und Marketingbranche, jedoch nimmt er mich auch voll und ganz ein. Wenn ich abends endlich nach hause komme, möchte ich eigentlich nur noch auf die Couch und entspannen.

 
Jedoch steht mir nicht der Sinn danach, mich in ein nach Schweiß riechendes Fitnessstudio oder ein Schwimmbad zu begeben, um hier meinen überflüssigen Kilos zu leibe zu rücken. Mit gesunder Ernährung habe ich zwar weniger ein Problem, wobei auch ich mit einer Liebe für Schokolade zu kämpfen habe. Nur Sport war für mich bislang ein rotes Tuch. Zu meiner Figur kann ich sagen, dass ich mich selbst meist dicker einschätze, als ich in Wirklichkeit bin. Etwa fünf bis sieben Kilogramm weniger würden mir jedoch gut tun, auch wenn Freunde und Familie das niemals laut aussprechen würden.
 
Nach einem weiteren gescheiterten Diätversuch, bei dem ich versuchte auf fast alles zu verzichten, was ich eigentlich gerne esse, was jedoch ach ebenso ungesund ist, suchte ich nach etwas neuem.
Online fand ich die 30 Tage Challenge und laß mich in die Thematik ein. Besonders die Vorstellung, dass bereits nach einige Stunden erste Erfolge sichtbar werden und ich dafür täglich nur 30 Minuten investieren muss, gefielen mir. 
 

 Kostenlosen Live Seminar die 30 Tage Challenge?

 30 tage ChallengeDie 30 Tage Challenge ist so aufgebaut, dass jeden Tag ein kleines Workouts absolviert werden muss. Nach 30 Tagen ist die 30 Tage Challenge, wie man sich bereits denken kann dann abgeschlossen. Diese Videos werden von einem Profi geleitet. Sie können bequem zuhause angesehen werden. Dabei werden die Übungen dann einfach so gut wie möglich nachgemacht. Die Workouts gehen dabei etwas mehr als eine halbe Stunde, meist sind es 40 Minuten. Es handelt sich dabei um Pilatesübungen, welche den Körper in gefühlt jedem Muskel beanspruchen.
Das Ganzkörpertraining ermöglicht es, bei jedem Kursteilnehmer die ganz eigenen Problemzonen anzugreifen und zu optimieren. Bei mir waren das vor allem mein ungeliebter Bauch und meine zu kräftigen Oberschenkel.
 
Es wird somit jeden Tage eine solche Übung absolviert. Nach zehn Stunden sollen dann erste Unterschiede bemerkt werden, nach 20 Stunden können diese Unterschiede dann auch optisch wahrgenommen werden und nach 30 Stunden, soll man einen ganz neuen Körper haben.
Natürlich fällt der Trainingserfolg bei jeder Person anders aus, jedoch kann ich diese Aussage nur unterstützen. Besonders am Anfang sind mit die Übungen zwar noch sehr schwer gefallen, mit der Zeit wurde es jedoch schon sehr viel besser.
 
Vor einem gewaltigen Muskelkater darf sich jedoch niemand fürchten, denn dieser wird im Normalfall auch eintreten. Das liegt ganz einfach daran, dass bei den Übungen Muskeln beansprucht werden, die bei sportlich eher inaktiven Menschen sonst kaum genutzt werden. Damit hatte zunächst auch ich zu kämpfen.
Die Videos sind jedoch sehr gut erklärt und gehen auf die Schwächen der Kursteilnehmer ein. Deshalb habe auch ich mich selbst zu Anfang nicht überfordert gefühlt. Außerdem hat es mir geholfen, das Training in meinen eigenen vier Wänden vor meinem Fernseher durchführen zu können und mich nicht den Blicken sportlicher Menschen in einem Fitnessstudio oder einem realen Kurs auszusetzen. Das hat bei mir zu zum einen zu einer entspannten Grundeinstellung und zum anderen zu einer enormen Motivation geführt. 

30 Tage Challenge: warum grade Pilates?

Ich muss gestehen, dass auch ich mir Pilates sehr viel entspannter vorgestellt habe. Die meisten Menschen denken Pilates würde nur aus lockeren Atemübungen bestehen, die zu einer Art Meditation gehören. Dass Pilates einen sehr starken Muskelkater mit sich bringen kann, ist den meisten nicht bewusst. So erging es auch mir.
Die Übungen erfordern jedoch ein hohes Maß an Körperspannung, welche für eine längere Zeit aufrecht erhalten muss. Erst im Zuge der 30 Tage Challenge lernte ich, wie lange eine oder zwei Minuten tatsächlich sein können. Die 30 Tage Challenge setzt jedoch gerade wegen dieser Anstrengung auf Pilates. So ist es möglich mit nur einigen Übungen sehr effektiv seinen Körper zu trainieren. Auch ich habe dadurch einiges an Zeit gespart. Als weitere Vorteil zeigt sich bei er 30 Tage Challenge außerdem, dass nicht einmal das Haus verlassen werden muss. Fahrten zum Sport und die Zeit für das Umziehen in einer Umkleidekabine entfallen also noch zusätzlich. Für Berufstätige wie mich genau das richtige.
 
 

 Zu den Vorteilen welche die 30 Tage Challenge bietet.

Pilates fördert wie kaum ein anderes Training die Körperhaltung. Dies beugt schmerzhafte Verspannungen, ebenso wie daraus resultierende Rückenschmerzen vor.
Außerdem verbessert es die Zentrumsstabilität. Wer regelmäßig Pilates macht, der wird sich bereits nach kurzer Zeit ausgeglichener und wohler in seiner Haut fühlen. Bei mir hat sich dies vor allem durch einen besseren Umgang mit Stress und einem entspannteren Schlaf gezeigt.
 
Wer also den ganzen Tag sehr unter Druck steht, sei es nun im privaten oder beruflichen Alltag, der wird von Pilates profitieren. Die 30 Tage Challenge nutzt Pilates jedoch auch, weil die Schulter- und Nackenmuskulatur dadurch gelockert wird. Wer hier häufig unter schmerzhaften Verspannungen leidet, häufig aufgrund eines Schreibtisch Jobs, der wird die Vorteile der 30 Tage Challenge auch hier spüren. Außerdem kann Pilates bei der Rückbildung nach einer Schwangerschaft helfen.

Volle Motivation

30 tage ChallengeDas stark gedehnte Gewebe wird dann wieder regeneriert, was nicht nur optisch, sondern auch für das Wohlbefinden der Frau förderlich ist. Wer im Sport gerne 100 Prozent gibt, der kann seine persönliche Leistungsfähigkeit durch das Pilates noch steigern. Besonders für Tennis- oder Golfspieler sind die Übungen praktisch. Für die älteren Teilnehmer der 30 Tage Challenge ergibt sich der Vorteil, dass durch die Übung die Beweglichkeit der Gelenke verbessert wird.

Es Ist für jeden geeigenet

Schüler und Studenten profitieren, da die Konzentration deutlich gestärkt wird. Vor allem dienst Pilates jedoch dem Abbau von Stress. Dieser verursacht nicht selten auch ungesunde Essgewohnheiten, wie beispielsweise den Heißhunger auf Süßes, den auch ich nur zu gut kenne. Selbst bei mir wurde dieser nach einigen Übungen deutlich weniger, was mir geholfen hat, die ungeliebten Kilos zu verlieren und damit meinen Körper zu straffen.

Aber vor allem handelt es sich bei den Übungen im Rahmen der 30 Tage Challenge nicht nur um ein tägliches Workout, das nunmal absolviert werden muss, sondern sie machen auch echt Spaß. Die Trainer schaffen es immer wieder, die Teilnehmer der 30 Tage Challenge bestmöglich zu motivieren. Mir hat es sehr geholfen, dass ich mich nicht selbst zum Sport quälen musste. Ich denke das ist auch der Schlüssel zum Erfolg, relativ unabhängig von welcher Lebenslage.

 Beispielsweise denke ich auch nicht, dass beruflicher Erfolg eintreten kann, wenn man selbst seinen Job eigentlich überhaupt nicht leiden kann. Genau so verhält es sich meiner Meinung nach auch mit dem Sport. Spaß ist hierbei ein ganz wichtiger Faktor und den hat man bei der 30 Tage Challenge auf jeden Fall.

Die 30 Tage Challenge: Vor- und Nachteile

Natürlich würde es sich hier nicht um eine objektive Beschreibung der 30 Tage Challenge handeln, wenn ich nur darüber berichten würde, wie absolut traumhaft dieses Sportprogramm ist. Natürlich hat es mich zum Erfolg gebracht und ich hatte auch meinen Spaß dabei, jedoch gibt es wie bei jedem vergleichbaren Produkt auch hier Aspekte, die eventuell besser gemacht werden könnten.

Nachteile des Programms

ein Programm wie die 30 Tage Challenge leidet einfach darunter, dass der Teilnehmer keinen Druck verspürt sie auszuüben. In einem realen Kurs mit anderen Teilnehmern würde sich hingegen niemand gerne die Blöße geben, bereits nach einigen Tagen das Handtuch zu werfen. Eine Art Erinnerungsfunktion, beispielsweise über eine Smartphone App würde sich hier bezahlt machen
Jedoch handelt es sich dabei um den einzigen negativen Punkt, den ich bei der Durchführung der 30 Tage Challenge feststellen konnte. Die folgenden positiven Punkte konnten dann doch deutlich mehr überzeugen.

Vorteile des Programms

– auch für Sportmuffel wie mich durchführbar
– Erfolge werden schnell sichtbar
– die Übungen werden mit der Zeit anspruchsvoller, so kommt keine Langeweile auf
– kompetente Trainer zeigen die Übungen langsam und erklären sie ausführlich
– das Programm kann zuhause durchgeführt werden
– die 30 Tage Challenge lässt sich mit dem beruflichen Alltag einwandfrei kombinieren

Die 30 Tage Challenge und meine Erfolge

Zum Schluss nachdem ich, hoffentlich alle Fragen rund um die 30 Tage Challenge beantwortet habe, möchte ich natürlich noch von meinen ganz persönlichen Erfolgen berichten. Wie ich bereits geschrieben habe, war es mein Ziel meinen Körper zu straffen und am besten noch das ein oder andere Kilo dabei zu verlieren. Nun das hat auf jeden Fall funktioniert. Dass ich dafür nur sehr wenig Zeit pro Tag zur Verfügung habe, hat sich nicht als Nachteil ausgewirkt. Außerdem habe ich gemerkt, dass ich deutlich fitter geworden bin. Treppensteigen oder schwere Einkaufstaschen tragen geht jetzt sehr viel besser, als noch vor einem Monat. Die 30 Tage Challenge hat auch dafür gesorgt, dass ich ausgewogener geworden bin.

Ich kann mit dem Stress auf der Arbeit besser umgehen und ich schlafe tiefer. Vor der 30 Tage Challenge hatte ich außerdem das Problem, dass ich abends nicht richtig abschalten konnte. Ich lag stundenlang in meinem Bett, bis ich endlich einschlief. Durch die neue Ausgewogenheit gehört dies jedoch der Vergangenheit an. Damit ich auch weiterhin diese positiven Aspekte nutzen kann, habe ich mir fest vorgenommen, die Übungen auch weiterhin durchzuführen.Ich hoffe, dass ich mit meinen Erfahrungen auf diesem Weg vielleicht auch andere inspirieren kann. Denn wenn selbst ein Sportmuffel wie ich das schafft, dann könnt ihr das erstrecht!

 Hier Direkt zum Programm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.